Gibt es institutionellen Rassismus in Deutschland?

Die Fakten sind erdrückend. Sie werden noch erweitert durch die nach dem Mord am Regierungspräsidenten Lübcke in Kassel bekannt gewordenen Zahlen und Fakten zu rechtsextremen Netzwerken in Deutschland, die sich trotz der Erfahrungen mit dem NSU bisher relativ unbehelligt in der Illegalität bewegen. Daher hier eine Einschätzung zu den Gefahren, die vom Rechtsextremismus ausgehen vom „Mediendienst Migration vom 21.6.2019. Das hat indirekt auch mit dem Thema „Institutioneller Rassismus“ zu tun, weil verschiedene staatliche Stellen nach wie vor auf dem rechten Auge blind sind.

Hier Links zu Artikeln aus der Zeitschrift MiGAZIN:
http://www.migazin.de/2014/08/28/nsu-abschlussbericht-gibt-rassismus-behoerden/

http://www.migazin.de/2014/08/22/thueringer-nsu-abschlussbericht-was-verschwoerungstheorie/

Und hier ein Interview mit Mehmet Daimagüler, dem Anwalt eines Nebenklägers, im NSU-Prozess aus dem MiGAZIN zu institutionellem Rassismus. Er vermisst eine umfassende Diskussion zu dem Thema und meint, solange diese fehle, werde sich auch nicht viel ändern: http://www.migazin.de/2014/09/12/wir-brauchen-eine-staerkere-auseinandersetzung-mit-institutionellem-rassismus/

Auch der Ausbildungsbereich ist betroffen: http://www.migazin.de/2015/01/23/studie-migrationshintergrund-erschwert-suche-nach-ausbildungsplatz/

Viele Opfer rassistischer Gewalt fühlen sich von der Polizei nicht ernst genommen und geschützt: http://www.migazin.de/2015/01/26/opfer-rechter-gewalt-die-haben-uns-nicht-ernst-genommen/

Auch bildungsmäßig gibt es für Deutschland erschreckende Zahlen und Gründe:  http://mediendienst-integration.de/artikel/studie-pathways-to-succes-schwierige-startbedingungen-bildung-migranten.html?utm_source=Themen-Alert+Mediendienst+Integration&utm_campaign=6a0d373a45-Januar+2015&utm_medium=email&utm_term=0_e43692422d-6a0d373a45-103702701

Schreibe einen Kommentar