Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in Büdingen

Publiziert am 12. Januar 2015 von Johannes Hartmann

Das Land Hessen hat in Büdingen auf dem Kasernengelände eine neue Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge seit Ende 2015 in Betrieb genommen, da die Erstaufnahmestelle in Gießen inzwischen  für eine menschenwürdige Unterbringung nicht mehr ausreichte, auch wenn diese nur für einen Zeitraum von ca. 4 Wochen vorgesehen ist, bis die Flüchtlinge auf die hessischen Kommunen verteilt werden. Dagegen gab es Widerstand in Büdingen, vor allem von Rechten. Inzwischen ist Routine eingekehrt und die Proteste sind verstummt, da, wie zu erwarten war, keine der Befürchtungen eingetreten ist. Im Gegenteil: Es gab neue Arbeitsplätze für Büdingen. Die Einrichtung ist im Mai 2016 nur zur Hälfte belegt, da die Flüchtlingszahlen gesunken sind. Da es sich um eine selbständige Einrichtung handelt, (keine Außenstelle von Gießen) hat sie auch eine Abteilung des BAMF für Interviews und Anhörungen. Die meisten in der Wetterau lebenden Flüchtlinge werden jetzt dort interviewt.

Eine Demonstration von Rechten und Neonazis im Februar 2016 verpuffte und war von einer großen Gegendemonstration begleitet.

Das RP Gießen organisierte eine Infoveranstaltung zu dem Vorhaben in der Zinnkannhalle in Büdingen am 26.1. um 20 Uhr. Antifabi und IZF haben gemeinsam ein Flugblatt erstellt, um die Zusammenhänge zu erklären und rechter Hetze entgegenzutreten. Es wurde in Büdingen verteilt und kann unter diesem Link zur Aufklärung der Hintergründe gelesen werden: http://antifabi.eu/wp-content/uploads/2015/01/Flyer-Vorurteile-B%C3%BCdingen-Online.pdf

Hier der Bericht der Wetterauer Zeitung über die Veranstaltung:

Unter diesem Link können Sie die Seite der Antifabi anklicken, auf der Sie weitere Infos finden können: http://antifabi.eu/?p=2952

Nachdem die Flüchtlinge vom Wetteraukreis noch im Wohnheim in der Pfingstweide und anderen über den Wetteraukreis verstreuten Erstaufnahmestellen aufgenommen und von dort aus in die Kommunen weitergeleitet wurden, werden sie jetzt in der Friedberger Kaserne aufgenommen. Dieses Wohnheim reicht momentan für die ankommenden Flüchtlinge aus.

Schreib einen Kommentar