Integrationslotsen

Zertifikate für 18 neue Integrationslotsinnen und Integrationslotsen in Friedberg

Zum 6. Mal wurde am 23.11. eine Ausbildung von Integrationslotsinnen und -lotsen abgeschlossen. Im Rahmen einer kleinen Feier im Seniorenbegegnungszentrum der Stadt Friedberg erhielten sie ihre Zertifikate. Anwesend waren neben dem Ausbildungs-Team und  einigen bereits aktiven Lotsen, die erste Kreisbeigeordnete Frau Becker-Bösch, Stadtverordnetenvorsteher Hendrik Hollender, Magistratsmitglied Markus Fenske sowie der 2. Vorsitzende des IZF Johannes Hartmann.

In ihren Reden hoben Herr Hollender und Herr Fenske hervor, dass viele der Teilnehmer noch nicht lange in Deutschland seien und sich trotzdem entschieden hätten, sich selbst in unsere Gesellschaft einzufügen und dies mit der Übernahme eines Ehrenamtes unter Beweis stellen würden. Darüber sei die Stadt Friedberg sehr erfreut. Frau Becker-Bösch als Vertreterin des Wetteraukreises, der von Beginn an das Projekt unterstützt, wies in ihrer kurzen Rede darauf hin, dass die Deutschen schon immer ein buntes Gemisch aus verschiedenen Völkern gewesen seien und dass Deutschland davon sehr profitiert habe. „Ohne das wären wir nicht da, wo wir heute sind“, sagte sie.

Umrahmt wurde die Feier von Musikbeiträgen von Herrn Jellema aus den Niederlanden und Herrn Haval aus Syrien.

Auch eine Teilnehmerin aus Syrien ergriff das Wort. Sie hob hervor, dass sie viel gelernt habe und wie glücklich sie sei, tolle Leute kennen gelernt zu haben, die gerne helfen. Sie hoffe, dass sie und ihre Freunde auch andere unterstützen können, da sie das Gefühl, Hilfe zu brauchen und zu erhalten, gut kenne. Denn diese Ausbildungsgruppe hatte einen ganz besonderen Charakter: Immer schon hatten einzelne Migranten an der Basisqualifikation teilgenommen, aber dieses Mal bildeten Geflüchtete die größte Gruppe unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Das war für alle Beteiligten eine spannende Sache: Würde es mit der Verständigung klappen? Waren die einzelnen Ausbildungsmodule passend? Wie würden die Diskussionen verlaufen? Denn in diesen Seminaren wurde nicht nur über Migranten und Geflüchtete geredet, sondern mit ihnen.

Am Ende des Kurses war klar, dass für alle die Teilnahme ein großer Gewinn war, auch für das Ausbildungsteam. Alle lobten den Erfahrungsaustausch von Menschen vieler Kulturen und von Jung und Alt untereinander und die Vermittlung von nötigem Wissen, um anderen Menschen beim Einleben in Deutschland zu helfen. Das wurde beim abschließenden Büfett, das aus deutschen und internationalen Speisen bestand, noch einmal ganz deutlich: Es herrschte eine sehr schöne Stimmung, die im gemeinsamen Musizieren der beiden Musiker und spontanem Tanzen zum Ausdruck kam

Hartmann sagte, das IZF sei gerne bereit dazu, bei genügend Nachfrage auch für nächstes Jahr wieder eine Ausbildung zu organisieren. Interessenten also bitte melden.

Hier einige Bilder von der Feier: 

Ausbildung von IntegrationslotsInnen 2018 zur Info

Hier ein Link zu einem Artikel zu den Vorbereitungen aus dem Kreisanzeiger vom 5.5.2018. Die Termine, den Flyer und weitere Informationen finden Sie unter

Hier finden Sie den Flyer für die Ausbildung, aus dem eigentlich alles hervorgeht, was man wissen sollte und den Terminplan für die Module.

Flyer für die Basisausbildung 2018

Zeitplan der Module 2018

In den Unterpunkten dieses Menüs finden sie alle Informationen zu Integrationslotsen

 

Schreib einen Kommentar