Widerlegung von Falschmeldungen über Flüchtlinge im Netz

Seite Mitte 2017 gibt es den „Fake Filter“ der Bundeszentrale für politische Bildung, der hilft, „Fake News“ als solche zu erkennen.

Nachdem sich in der öffentlichen Diskussion die Einschätzung durchsetzt, die Kriminalitätsrate von Flüchtlingen sei wesentlich höher als die der deutschen Bevölkerung und werde nur verschleiert, hier ein Diskussionsbeitrag vom Braunschweiger Kripochef Ulf Külch mit Erkenntnissen seiner Sonderkommission Asyl:

Wie die Pest verbreiten sich erfundene Gerüchte in den „asozialen Netzen“, die Menschen mit Vorurteilen in diesen Vorurteilen bestätigen sollen. Dagegen gibt es jetzt eine Online-Karte, die die wichtigsten Gerüchte untersucht und widerlegt: hoax-map

Auch in einer kürzlich veröffentlichten Studie eines kirchlichen Hilfwerkes „Open Doors“ scheinen Infos über eine angeblich „flächendeckende“ Verfolgung von christlichen Flüchtlinge durch muslimische Flüchtlinge gefälscht worden sein. Hier der Link zu einem Artikel dazu im MIGAZIN vom 23.5.16.